Das Schloss Sonnenburg


Lesezeit ca. 2 Minuten

Geschichtlicher Hintergrund

Genau vor einer Woche war ich mit meiner ganzen Familie in Südtirol auf dem Schloss Sonnenburg. Anlass war der Runde Geburtstag meiner Mutter. Hier möchte ich nochmal ein ganz persönlichen Dank für dieses herrliche Wochenende aussprechen. Das Schloss Sonnenburg liegt in St. Lorenzen in Südtirol in Italien. Die Burg ist ein ehemaliges Kloster der Benediktinerinnen. Ursprünglich gehörte die Burg den Gaugrafen von Lurn und Pustertl. Im Jahre 1022 schenkte der Graf mit samt dem Grundbesitz das Schloss dem Benediktinerorden zur Errichtung eines Damenstifts.

Schloss Sonnenburg HDR ( 1/4- f5,6 - 32mm - ISO3200 )Schloss Sonnenburg  HDR ( 1/320 - f4,0 - 24mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg HDR  ( 1/80 - f22,0 - 24mm - ISO100 )Der Schlossbrunnen HDR ( 1/125 - f8,0 - 35mm - ISO100 )Treppe in den Keller der Sonnenburg HDR ( 1/25 - f4,0 - 24mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg  HDR ( 1/400 - f4,0 - 24mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg  HDR ( 1/640 - f4,0 - 24mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg  HDR ( 1/640 - f4,0 - 24mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg  HDR ( 1/500 - f4,0 - 24mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg HDR ( 1/500 - f8,0 - 92mm - ISO100 )

Nach fast Achthundert Jahren im Jahre 1785 wurde das Kloster durch Kaiser Joseph II. aufgehoben. Somit wurden dann die gesamten Bibliotheks- und Archivbestände in Innsbruck, München, Bozen und  Nürnberg verstreut. Zwischen den Jahren 1797–1813 während der Tiroler Freiheitskämpfe diente das Schloss Sonnenburg als Militärshospital und später als Armenwohnheim.

 

Die Residenzstube
Saal der Äbtissin

Nun vor Rund 50 Jahren erweckten die Eltern des heutigen Besitzers Markus Wechselberger den Platz aus seinem Dornröschenschlaf. Seitdem wird auf dem Schloss geforscht, ausgegraben, freigelegt, restauriert und wieder aufgebaut. Dies sieht man auch ganz deutlich in den Räumen der Sonnenburg. Bei meinen Streifzügen durch das Schloss sind mir immer wieder  eindrucksvolle Relikte aus vergangenen Zeiten aufgefallen. Vom gotischen Fresko im ehemaligen Chor bis zur Kassettendecke der Residenzstube, von der steinzeitlichen Speerspitze bis zum „hauseigenen Heiligen Clemens“, der in der Krypta ruht.

Da das Wetter leider nicht immer zum Fotografieren eingeladen hat, war ich sehr viel auf der Sonnenburg, was tagsüber ohne Problem möglich ist, da Ihr hier von feinsten verwöhnt werdet. Mehr Informationen über das Hotel, sowie das dortige Angebot findet Ihr auf der Hotelwebsite. Selbstverständlich konnte ich es nicht lassen auch bei Regenwetter mit meiner Kamera raus zu gehen, immer auf der Suche nach einem tollen Bild. Somit habe ich mich bei unsrem heutigen Beitrag entschieden, auch eine rein Schwarz Weiss Bilderserie zu präsentieren.

Auffahrt der Sonnenburg HDR ( 1/25 - f8,0 - 24mm - ISO1600 )Eingang zum Saal der Äbtissin HDR ( 1/400 - f4,0 - 32mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg HDR ( 1/125 - f8,0 - 35mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg HDR ( 1/25 - f5,6 - 24mm - ISO200 )Schloss Sonnenburg HDR ( 1/20 - f5,6 - 24mm - ISO200 )Ausblick vom Schloss Sonnenburg HDR ( 1/1250 - f9,0 - 24mm - ISO100 )Schloss Sonnenburg  HDR ( 1/500 - f4,0 - 24mm - ISO100 )

 Einstellungen

Die Einstellungen sind diesmal sehr schnell erklärt. Alle Bilder sind durch eine HDR-Belichtung entstanden (in Einstellungen geben jeweils die längste Belichtung an: -2/0/+2 EV), was sich diesmal bei diesen Licht und Wetterverhältnissen bezahlt gemacht hat. Dadurch ist auch in dunklen bzw. aufgehellten Bereichen weniger Rauschen zu sehen.

Die Schwarz Weiss HDR Bilderreihe ist vollständig aus der Hand fotografiert worden, wie immer mit der Blendenvorwahl und der ISO-Automatik.

Erreichbarkeit

Wenn Ihr vom Brenner kommt müsst Ihr über die Autobahn A22 oder der Staatsstraße die Ausfahrt Brixen / Pustertal nehmen. Von dort auf die Pustertaler Staatsstraße Richtung Bruneck weiter. Nach ca. 20 Km, kurz vor der Ortschaft St. Lorenzen, durchfahrt Ihr den Sonnenburger Tunnel. Nach dem Tunnelausgang nehmt Ihr  die erste Abzweigung links nach „Sonnenburg“ und folgt der Beschilderung. Wir haben natürlich den Ort für Euch, wie gewohnt, auf unserer Fotospotseite markiert.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Fotografieren und einem eventuellen Hotelaufenthalt.

Euer Blog der Blauen Stunde

 

2 Gedanken zu „Das Schloss Sonnenburg

  1. Die Fotos gefallen mir. Solche Klöster und auch Burgen haben ja immer etwas mystisches an sich. Und ja, HDR empfiehlt sich bei den Lichtverhältnissen durchaus.

Schreibe einen Kommentar