Lost Places: Geisterbahnhof Olympiapark


Lesezeit ca. 2 Minuten

Leider gibt es in München nur sehr wenige Lost Places. Diese werden in dieser schönen Stadt relativ schnell abgerissen und müssen meist Wohnraum weichen – die Idee ist natürlich zu begrüßen, zum Leidwesen von Fotografen, die diese Orte gerne schätzen.

Ein verlassener Ort in München ist unter anderem der ehemalige S-Bahnhof Olympiapark, den wir euch heute vorstellen möchten. Erhalten sind nur noch das Gleisbett, einige mechanische Strukturen vom Stellwerk sowie das Gebäude und die Tunneldurchfahrt durch den eigentlichen Bahnhof. Die Schienen führen, von Norden kommend, durch den Bahnhof hindurch und verlaufen bis über eine Fußgängerbrücke am Georg-Brauchle-Ring.

Der Bahnhof selbst steht unter Denkmalschutz, ebenso wie alle anderen Lost Places in München. Nur so haben Fotografen in dieser Stadt Gelegenheit solche Bilder zu erhalten.

Geiserbahnhof (1/30 sek, 14mm, f/8, ISO 100)Geiserbahnhof (1/20 sek, 20mm, f/8 ISO 100Geiserbahnhof (1/6 sek, 16mm, f/8, ISO 100)Geiserbahnhof (ISO 100 - 12mm - f/8 - 1/50sek)Geiserbahnhof (1/20 sek, 10mm, f/8, ISO 100)Geiserbahnhof (1/10 sek, 15mm, f/8, ISO 100)Geiserbahnhof (1/15 sek, 70mm, f/4, ISO 100)Geiserbahnhof (1/8 sek, 25mm, f/4, ISO 100)Geiserbahnhof (1/80 sek, 70mm, f/4, ISO 100)Geiserbahnhof (ISO 100 - 35mm - f/1,8 - 1/640sek)Geiserbahnhof (ISO 100 - 35mm - f/1,8 - 1/200sek)Geiserbahnhof (ISO 100 - 35mm - f/1,8 - 1/125sek)Geiserbahnhof (ISO 100 - 35mm - f/1,8 - 1/160sek)Geiserbahnhof (ISO 100 - 35mm - f/1,8 - 1/100sek)Geiserbahnhof (ISO 100 - 30mm - f/4 - 1/400sek)Geiserbahnhof (1/25 sek, 53m, f8, ISO 100)Geiserbahnhof (ISO 100 - 12mm - f/8 - 1/40sek)Geiserbahnhof (1/25 sek, 101mm, f/5,6 ISO 100

 

Der Bahnhof wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 in München für den Besucherandrang erbaut und tat bis 1988 seinen Dienst, als er endgültig aufgrund eines tragischen Unfalls stillgelegt wurde (vgl. Wikipedia).

Zu Beginn der goldenen Stunde sowie nachher zum Ende der blauen Stunde konnten wir von unserem Parkplatz aus sowie von besagter Fußgängerbrücke sogar noch einige schöne Fotos vom sogenannten O2-Tower machen. Dieser ist mit 146 Meter Höhe und 37 Stockwerken das höchste Hochhaus Münchens – und wird es bis auf Weiteres auch bleiben (vgl. Wikipedia).

O2-Tower (ISO 100 - 16mm - f/8 - 1/400sek)O2-Tower ( 1/25 sek, 25mm, f/5,6, ISO 100)O2-Tower ( 1/500 sek, 22mm, f/8, ISO 100)O2-Tower ( 1/800 sek, 45mm, f/8, ISO 100)O2-Tower ( 1/125 sek, 22 mm, f/5,6, ISO 100)O2-Tower (ISO 100 - 16mm - f/8 - 1/50sek)O2-Tower (ISO 100 - 16mm - f/8 - 1/80sek)O2-Tower (ISO 100 - 70mm - f/8 - 4sek)O2-Tower (ISO 100 - 24mm - f/8 - 1,6sek)O2-Tower ( 25 sek, 63mm, f/22, ISO 100)O2-Tower ( 15 sek, 22mm, f/20, ISO 100)O2-Tower ( 30 sek, 18mm, f/22, ISO 100)

 

Einstellungen

Wir sind hier in der Architektur sowie in der Landschaftsfotografie unterwegs gewesen. Wer unser Grundlagentutorial gelesen hat, dem wird klar sein, dass wir daher mit Blende acht arbeiteten, ISO lag bei 100 – so blieb das Bildrauschen gering.

Den Rest hat die Zeitautomatik erledigt. Ggf. haben wir mit der Belichtungkorrektur nachgeholfgen und teilweise bis zu einer Blende höher belichtet, damit auch die dunklen Bildstellen – worauf es ja schließlich ankam – richtig belichtet waren.

Bei einige Bildern wollten wir uns auf ein Element im Ausschnitt fokusieren oder den Vordergrund bzw. Hintergrund unscharf stellen. So ist, je nach Objektiv, die größtmögliche Blende von 2,0 bzw. 1,8 oder 4 gewählt worden. So konnten wir die gewünschten Effekte erzielen.

Erreichbarkeit vom Geisterbahnhof

Mit dem PKW seit Ihr eigentlich sehr schnell (je nach Verkehrslage) am Fotospot. Parken könnt Ihr, zumindest am Abend, ganz gut in der Riesstraße und nach wenigen Meter zu Fuß seid ihr am Geisterbahnhof.

Die gleiche Strecke ist zu bewältigen, wenn die Anreise per Bus gewählt wird. Die Haltestelle eurer Wahl ist dann Riesstraße Süd (Bus 180) oder auch Gärtnerstraße (Bus 175). Von der U-Bahnhaltestelle Georg-Brauchle-Ring ist es mit 900 Meter nur geringfügig weiter.

Viel Spaß beim nachfotografieren

Euer BDBS-Team!

 

 

Schreibe einen Kommentar