Die Highlight Towers


Lesezeit ca. 4 Minuten

München hat wenige Hochhäuser, doch eines davon ist der Highlight Tower (siehe hier).

Update: Und wir waren sogar inzwischen nochmals vor Ort. Auf einer nahe gelegenen Fußgängerbrücke über den Mittleren Ring (B2R) lässt sich ein hervorragendes Zeitraffer erstellen – unsere aufmerksamen Leser wissen, dass wir z. Zt. auch sehr viel im Bereich der Timelapsefotografie unterwegs sind. Der Verkehr, zusammen mit der untergehenden Sonne und dem heranziehenden Gewitter ist wieder ein erstklassiges Schauspiel. Durch die immer schneller werdenden Belichtungszeiten sieht es so aus, als würden die PKW mit der Zeit immer schneller fahren (ziehende Lichter während der Aufnahme). Ein Punkt, den wir sehr amüsant finden und der uns wieder eine Erfahrung reicher gemacht hat.

Zusammen mit dem als “O2-Tower” bezeichneten Hochhaus Uptown München wurden die Highlight Towers in 2004 fertig gestellt.

Der entfachte Hochhausstreit in München wird auch bis auf Weiteres keine neuen Gebäude von einer Höhe von mehr als 100 Metern zulassen (Höhe der Türme der Frauenkirche). Eine Liste der höchsten Gebäude in München (Platz 1: O2-Tower, Platz 2: Highlight Towers) findet ihr hier. Die “Münchner Zwillingstürme” sind damit das zweithöchste Gebäude der bayrischen Landeshauptstadt – bzw. das zweit- und vierthöchste Gebäude, um genau zu sein. Die jeweiligen Türme sind abgeschrägt in einer Linie und mit 126 Metern sowie 113 Metern unterschiedlich hoch. Auf Platz drei befindet sich der Hypo Tower / HVB Tower.

Highlight Tower (1/20 Sek - f4,0 - 10mm - ISO200)Highlight Tower HDR ( 0,5 Sek - f8,0 - 16mm - ISO100 )Highlight Tower (ISO 100 - 210mm - f/7,1 - 1/80Sek)Highlight Tower (ISO 100 - 210mm - f/7,1 - 1/125Sek)Highlight Tower (HDR/ND1000 - ISO 200 - 12mm - f/8 - 15Sek)Highlight Tower (HDR/ND1000 - ISO 100 - 18mm - f/8 - 13Sek)Highlight Tower HDR ( 1/250 Sek - f8,0 - 28mm - ISO100 )

Fast jedem Besucher in München, der aus Norden mit dem PKW die Stadt bereist, sollte das Gebäude auffallen. Das markante Bauwerk liegt am Ende der Autobahn A9 aus Nürnberg kommend am Übergang zum Mittleren Ring. Es steht im Stadtbezirk Parkstadt Schwabing, der in den letzten Jahre immer weiter zu einem Wohn- und vor allem Bürobezirk ausgebaut wurde.

Wie auf den Bildern zu sehen, sind unter anderem Fujitsu und IBM Mieter des Highlight Towers (Stand 2017). Nicht zu übersehen, prangen die Logos der Technologiekonzerne an den Türmen des Gebäudes.

Zusammen mit der Autobahn und den vorbeifahrenden PKW’s  bietet sich damit ein Langzeitbelichtung mit ziehenden Lichten an, die dem Bild wieder einen ganz eigene Dynamik verleihen. Ebenso an einem weiteren Tag bei starker Bewölkung. Die verwischten Wolken (ziehende Wolken) erzeugen eine ganz besondere Stimmung.

Nach Norden hinaus von der später beschriebenen Brücke über die A9 ist zudem der Skyline Tower gut zu sehen.

Highlight Tower HDR ( 1,0 Sek - f8,0 - 16mm - ISO100 )Highlight Tower (ISO 100 - 20mm - f/5,6 - 46Sek)Highlight Tower (ISO 100 - 61mm - f/11 - 16Sek)Highlight Tower (ISO 100 - 70mm - f/8 - 32Sek)Highlight Tower (ISO 100 - 70mm - f/8 - 125Sek)Highlight Tower (ISO 100 - 12mm - f/8 - 61Sek)Highlight Tower (HDR - ISO 100 - 26mm - f/14 - 5Sek)Skyline Tower (HDR - ISO 100 - 23mm - f/20 - 6Sek)Highlight Tower HDR ( 2,0 Sek - f10,0 - 24mm - ISO100 )Highlight Tower HDR ( 1/4 Sek - f8,0 - 24mm - ISO100 )

Erreichbarkeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Bürogebäude zu fotografieren

  • von einer Fußgängerbrücke in der Parkstadt Schwabing über die A9 – inkl. Sicht auf den Sky Tower
  • Am Rande des Mittleres Rings am Ende der A9 und
  • der Brücke der Tram 23 über den Rind.

Das Gebäude sowie die Sicht vom Mittleren Ring aus ist mit dem Auto über die Berliner Straße / Ecke Schlüter Straße gut zu erreichen. Allerdings sind nur wenige Parkplätze vor Ort verfügbar. Zudem bietet sich die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Haltestelle “Am Münchner Tor” mit der Tram Linie 23.

Die Sicht von der Autobahnbrücke der A9 ist ebenso gut mit PKW erreichbar (Walter-Gropius-Straße), auch mit einer angespannten Parkplatz-Situation (meist ist es zum Feierabend etwas besser). Mit dem Bus der Linie 50 über die Haltestelle Zaunweg oder Gertrud-Grunow-Straße ist die Brücke zu Fuß in wenigen Minuten schnell erreicht.

Auf unserer Fotospot-Seite findet ihr in Google Maps die Spots markiert. So könnt ihr mit dem Smartphone umgehend die Navigatin beginnen.

Beide Lokations aber z.B. zur blauen Stunde am selben Tag zu erreichen wird nahezu unmöglich. Hier sollten zwei Besuche eingeplant werden.

Erreichbarkeit der “Timelapsebrücke”

Diese kleine Fußgängerbrücke über die Schenkendorfstraße erreicht Ihr am besten mit dem Auto. Hierzu könnt am Ende der Guerickestraße, die eine Sackgasse ist, am besten parken. Von dort ist ein Fußweg von zwei Minuten. Um welche Brücke es sich genau handelt haben wir in unseren Fotospots markiert.

Einstellungen der Highlight Towers

Ziehende Lichter zur blauen Stunde und ein leeren Mittlerer Ring zur goldenen Stunde? Hier kam wieder der ND-Filter / Graufilter zum Einsatz.

Belichtungszeiten von bis zu 120 Sekunden ermöglichen schöne ziehende Lichter der fließenden Feierabendverkehrs auf der A9 oder ziehende Wolken. Für den Mittleren Ring zur helleren goldenen Stunde bedeutet der Einsatz des Filters, das keine PKW zu sehen sind, ggf. einige Lichtstreifen vom noch eingeschaltet Abblendlicht. Zur fortgeschrittenen blauen Stunde kann jedoch wiederum auf einen ND-Filter verzichtet werden.

Des Weitern sind viele Bilder durch eine HDR-Belichtung entstanden (in Einstellungen geben jeweils die längste Belichtung an: -1/0/+1 EV). Wenn auch nicht unbedingt notwendig teilweise ebenfalls zur goldenen Stunde. In dunklen bzw. aufgehellten Bereichen ist weniger Rauschen zu sehen.

Ansonsten wie immer, wenn wir mit Stativ unterwegs und zudem lange Belichtungszeiten gewünscht bzw. keine Rolle spielt sind: ISO 100 und eine Blende f8-f10 für Schärfentiefe.

Viel Spaß beim Nachfotografieren wünscht

Euer BDBS-Team Jan & Nikolas

 

 

Schreibe einen Kommentar