Die Münchner Freiheit


Lesezeit ca. 2 Minuten

Heute starten wir unsere vierteilige Beitragsserie eines morgendlichen Fotowalks von der Münchner Freiheit bis zum Hofgarten. Wir haben dabei keine Mühen gescheut, um den wundervollen Tagesanbruch in der schönsten Stadt der Welt einzufangen.

Entlang der Leopold- und Ludwigstrasse sind für euch schöne Eindrücke und Bilder entstanden.  In den anderen Teilen werden die Fotospots Siegestor mit Geschwister-Scholl-Platz, Odeonsplatz sowie der Hofgarten vorgestellt. In unseren Fotospots kann direkt nachgeschaut werden, wo wir genau waren.

Unser erste Teil dreht sich daher zunächst um die Münchner Freiheit.

Münchner Freiheit (ISO 100 - 12mm - f/8 - 2sek)Münchner Freiheit (ISO 100 - 12mm - f/8 - 0,8sek)Münchner Freiheit (ISO 1600 - 62mm - f/4 - 1/40sek)Münchner Freiheit (ISO 800 - 41mm - f/6,3 - 1/10sek)

Einstellungen Münchner Freiheit

Die eigentlichen Einstellungen könnt Ihr wie immer den Bildern entnehmen. Wir haben hier wieder größtenteils mit der Zeitautomatik / Blendenvorwahl gearbeitet.

Einstellungen in der Kürze:

  • Blende
    • f/8-f/10 (Tiefenschärfe)
    • f/4 oder f/5,6, geringe Belichtungszeit und geringere ISO für Freihandaufnahmen
  • Zeitautomatik bzw. Blendenauswahl (Modus A oder AV)
  • ISO
    • ISO 100 mit Stativ
    • ISO Automatik bis ISO1600 für Freihandaufnahme
  • Stativ bei Langzeitbelichtung und ISO 100

Bei den Bildern an der Münchner Freiheit mit den verbleibenden Feierlustigen sind wir auf die ISO-Automatik umgestiegen. Zeitautomatik war ebenfalls aktiv – so konnten wir trotzdem verwacklungsfreie Bilder sicherstellen. Durch unser Kameras sind Bilder bis ISO 1600 mit einer kleinen Nachbearbeitung durchaus in Ordnung. Trotzdem versuchten wir bei geeigneten Situationen (Stativ vorhanden und Belichtungsdauer ist egal) bei ISO 100 zu bleiben, um das Rauschverhalten des Sensors gering zu halten.

Die Münchner Freiheit

Die erste Station der Reise des heutigen Beitrags ist der wichtige Verkehrsknotenpunkt Münchner Freiheit mit dem futuristischen Bahnhof. Gerade in den frühen Morgenstunden am Wochenende ist hier mehr los wie eigentlich gedacht. Kurz vor der blauen Stunde (etwa gegen fünf Uhr morgens im August) kommen die letzten Partygänger heim und suchen ihren Weg nach Hause, warten auf Tram und Bus oder schlafen ihren Rausch aus.

Hier konnten wir die Münchner Stadtreinigung sowie einige letzte Feiernde ablichten und die ein oder andere Tram sogar mit einer längeren Belichtungszeit erfassen – ziehende Lichter sind hier das Stichwort.

Erreichbarkeit

Die Münchner Freiheit ist mit alles bekannten öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Von der U-Bahn-Linie U3 oder U6, über verschiedene Buslinien sowie der Tram ist alles vorhanden. Daher sollte dies die Wahl der Anreise sein.

Natürlich kann so früh morgens auch das Auto genutzt werden. Parkplätze sind immer einige vorhanden.

In den Fotospots kann für nicht Münchner die genaue Erreichbarkeit gecheckt werden.

Spots der Serie in der Übersicht

Wir freuen uns, wenn Euch unser Beitrag gefallen hat. Ihr wart schon einmal vor Ort oder fahrt noch hin? Dann lasst es uns wissen und wir veröffentlichen eure Bilder unter Nennung des Namens gern hier im Blog.

Euer Team vom Blog der Blauen Stunde

Schreibe einen Kommentar