Alle, Architektur, blaue Stunde, Intermezzo, München, Städte, Zeitraffer

Intermezzo: Der U-Bahnhof St. Quirins Platz

Der U-Bahnhof St.-Quirin-Platz ist für uns ein architektonisch einzigartiger Bahnhof der Münchner U-Bahn im Stadtteil Untergiesing angrenzend zu Harlaching. Der Bahnhof wurde am 8. November 1997 im Zuge der Erweiterung der Linie U1 eröffnet.
Die U-Bahnstation St.-Quirin-Platz ist für die Münchner U-Bahn sehr ungewöhnlich, da sie zur Seite mit einem großen “Auge” hin zur Grünanlage “Am Hohen Weg” geöffnet ist und sich über ihr eine aufwendige muschelförmige Dachkonstruktion aus Glas wölbt.

 

U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 1/60 Sek  - f2,8 - 70mm - ISO2000 )U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 1/60 Sek  - f2,8 - 70mm - ISO2000 )U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 1/60 Sek  - f8,0 - 70mm - ISO160 )U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 1/25 Sek  - f8,0 - 70mm - ISO12800 )U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 8,0 Sek  - f22 - 16mm - ISO1600 )U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 1/80 Sek  - f8,0 - 70mm - ISO8000 )U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 1/80 Sek  - f2,8 - 98mm - ISO800 )U-Bahnhof St. Quirins Platz ( 1/80 Sek  - f8,0 - 70mm - ISO160 )

Die Glaskonstruktion über dem Bahnsteig stellte für die damaligen Ingenieure eine große Herausforderung dar. Den diese sollte möglichst preisgünstig hergestellt werden und dennoch den ästhetischen Ansprüchen des Münchner Baureferates genügen. Sie überspannt neben Teilen des Bahnsteigs auch die mittig angeordnete, ebenerdige Schalterhalle, von der aus Rolltreppen sowie Aufzüge zur Bahnsteigebene führen.

WICHTIG

Für euch zur Information vorab, wollt Ihr viele Bilder (vor allem mit Stativ) vom inneren der U-Bahnhaltestelle machen – und diese zudem veröffentlichen benötigt Ihr eine Fotogenehmigung von der MVG. Diese könnt Ihr HIER beantragen. Einige schnelle private Aufnahmen (ohne Stativ) sind jedoch lt. MVG erlaubt bzw. liegen im Ermessen des Personals.

Die Einstellungen in der Kürze:

  • Blende f/2,8-f/10 ( Offenblende um ohne Stativ fotografieren zu können)
  • Zeitautomatik bzw. Blendenauswahl (Modus A oder AV)
  • ISO Automatik von ISO 160-1200
  • Stativ bei Langzeitbelichtung (etwa für die ziehenden Lichter)

Timelapse

Das Zeitraffervideo lief diesmal nur 1,5 Stunden. Die Einstellungen zu diesem Zeitraffervideo waren hier eine Blende zwischen 8-22 und die ISO Automatik. Um den fließenden Verkehr im Hintergrund gut und flüssig aufnehmen zu können, habe ich ein Intervall von 8 Sekunden gewählt. Dieser Intervall verlängert sich natürlich je dunkler es wird, da sich die Belichtungszeiten verlängern. Ich Glaube zum Schluss war ich bei rund 15 Sekunden. Erstellt wurde der Timelapse aus 603 Fotos. Der Eigentliche Gedanke war, den Timelapase so aufzubauen, dass man den Sonnenuntergang mit aufnehmen kann. Dies ist aufgrund der derzeitigen Sonnenstellung nicht möglich. Ich hätte mich hier mitten auf die Tegernseer Landstraße stellen müssen und man hier den U-Bahnhof nicht mehr so gut sehen.

Erreichbarkeit

Wie Ihr am besten hin kommt, zeigt euch der Netzplan des MVV . Hier geht’s zum Netzplan oder auf unserer Intermezzo Fotospotseite.

Wir wünschen euch viel Spaß beim erkunden, vielleicht habt Ihr ja noch ein paar Tipps und Trick für uns auf Lager.

Euer Blog der Blauen Stunde

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefallen Dir unsere Beiträge?
Vielen Dank fürs teilen!

Send this to a friend